Rhodesian Ridgeback Kennel
Ueberschrift-Fragen

Bevor Sie ihren Wunsch wirklich in die Tat umsetzen und sich entscheiden, die nächsten Jahre gemeinsam mit einem Hund zu leben, sollten sie für sich noch einmal folgende Fragen ganz ehrlich beantworten:

Habe ich mich ausreichend über die Besonderheiten und Wesenszüge der Rasse “Rhodesian Ridgeback” informiert?

Bin ich gewillt, eine Hundeschule zu besuchen und habe ich die nötige Geduld, besonders in den ersten zwei Jahren, die späte Reife eines RR zu tolerieren?

Sind alle Familienmitglieder mit dem neuen Rudelmitglied einverstanden?

Entsprechen meine räumlichen Bedingungen den Anforderungen für das Zusammenleben mit einem großen Hund? (Treppen für Welpen und den später älteren Hund beachten)

Erlaubt es mein finanzieller Rahmen, über den Welpenkauf hinaus, zuverlässig für Futter, Tierarztrechnungen, Versicherung, Steuer usw. zu sorgen?

Habe ich die Möglichkeit beim Einzug eines Welpen, die ersten Wochen rund um die Uhr für ihn da zu sein?

Verkrafte ich es, dass mein Hund in seinen jungen Jahren etwas kaputt macht? (zB. Hundebett, Schuhe, Teppichecken anfressen usw.)

Bin ich langfristig bereit, mehrere Stunden meiner Freizeit, für freien Auslauf bei jedem Wetter, Beschäftigung, Erziehung, Ausbildung, Pflege und Streicheleinheiten, einzubringen?

Gestattet es mein Sinn für Sauberkeit, einen Hund in der Wohnung/Haus zu halten?

Finde ich es toll, meine Teppiche z.B. während der Läufigkeit meiner Hündin, zusammenzurollen und aus dem Wohnzimmer zu verbannen? (Oder sie drin zu behalten und anschließend zu entsorgen)

Bin ich willens, meinen Hund permanent um mich zu haben und kann ich sicherstellen, dass mein erwachsener Hund nicht mehr als 4 Stunden täglich allein bleiben muss?

Wie sieht es mit meinen Urlaubsgewohnheiten aus? Kann ich meinen Hund mitnehmen oder steht wenigstens eine geeigneter Hundesitter zur Verfügung?

Stört es mich nicht im geringsten, an jedem Kleidungsstück und überall sonst, kurze, stachlige, braune “Ridgi-Haare” in Kauf zu nehmen?

Wir hoffen, diese Fragen haben sie noch einmal zum Nachdenken angeregt. Man muss sich wirklich sicher sein, die eigenen Bedürfnisse mit denen seines Hundes, im ganz normalen Alltag und jeden Tag aufs Neue, in Einklang bringen zu können. Sind dabei zu viele Kompromisse nötig, werden Sie langfristig nicht die tiefe Freude empfinden können, die das Zusammenleben mit einem RR bietet.

Aber wenn die Voraussetzungen stimmen, wird ihr Partner HUND eine große Bereicherung sein und unendlich viel Abwechslung, Freude, Entspannung und Liebe in ihren Alltag bringen.

 

Ueberschrift-MiPics
Griaffe2